Familie Nix mit Kindern vor einem blauen Toyota AYGO

Autohaus NIX übernimmt Patenschaft für Sicherheitstraining: „Ich bin ein starkes Kind!“

Autohaus NIX ermöglicht durch ein Sponsoring 20 Kindern der Elisabeth-Curdts-Kindertagesstätte Wächtersbach die Teilnahme am speziell für Kinder ausgerichteten Sicherheitstraining „Ich bin ein starkes Kind“.

„Kinder stark machen“ ist das Ziel des Trainings. Trainerin Heike Zuckrigl sensibilisiert die Kinder für Gefahrensituationen und veranschaulicht das richtige Verhalten. Das Training stärkt das Selbstvertrauen und die Selbstbehauptung der Kinder, um „Nein“ sagen zu lernen. Verantwortung für Schwächere zu übernehmen und sich in Not- und Konfliktsituationen richtig zu verhalten, waren weitere Bestandteile des Trainings.

Die Leiterin der Elisabeth-Curdts-Kindertagesstätte, Michaela Krone-Samer sowie Martin Horst, Personalamtsleiter der Stadt Wächtersbach, bedankten sich herzlich im Namen der Kinder und Eltern bei Alexander Nix für die Unterstützung. „Die Sicherheit der Kinder liegt uns am Herzen, deshalb haben wir bereits mehrfach die Patenschaft für das Projekt „Starkes Kind“ in der Elisabeth-Curdts-Kindertagesstätte übernommen“, erklärt Alexander Nix, Geschäftsführer von Autohaus NIX.

Mit Bewegungs- und Rollenspielen, die sich an der Erlebniswelt der Kids orientiert, stellte die Trainerin Heike Zuckrigl Gefahrensituationen, wie zum Beispiel „ein Kind wird vom Autofahrer angesprochen“ nach. Außerdem erklärte sie den Kindern den Unterschied zwischen „guten und schlechten Geheimnissen“ und stellte klar, wann „Petzen“ erlaubt ist. Ein Stimmtraining sowie Übungen zum Einsatz der Körpersprache rundeten den Kurs ab. Heike Zuckrigl ist Erzieherin und Mitglied im Trainerteam des Institutes für Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Konflikttraining (IGSK) und hat sich auf die Gewaltprävention in Kindergärten und Schulen spezialisiert.

Foto (von links nach rechts): Das Foto zeigt die Kinder beim Abschlusstag sowie Alexander Nix, Heike Zuckrigl, Heike Lauerwald, Michaela Krone-Samer, und Martin Horst.