Caddy Maxi Comfortline

Profitieren Sie von unserer langjährigen Umbauerfahrung!

Um aktiv am Leben teilzunehmen, ist es nicht erforderlich auch aktiv am Steuer zu sitzen, denn das ist auch als Passivfahrer möglich.
Der Caddy Maxi mit Heckausschnitt erleichtert es den Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten, die Menschen mit Handicap bequem zu befördern. Der Caddy ist mit einer Pkw Auffahrrampe versehen, dadurch kann man komfortabel mit dem Rollstuhl in das behindertengerechte Auto fahren. Der Rollstuhl, sowie die Person im Rollstuhl, sind während der Fahrt durch ein durchdachtes Gurtsystem fixiert. Dafür sorgen ein Schulterschräggurt sowie ein Beckengurt, ein elektrischer Gurt für die vordere Arretierung sowie ein Handradspanner für die hintere Arretierung des Rollstuhls im Behindertenfahrzeug.

Durch den Heckausschnitt und den Einbau einer Bodenwanne im Fahrzeugheck des Behindertenfahrzeugs, ergeben sich eine Durchfahrthöhe von ca. 1400 mm, eine Innenhöhe im Kopfbereich von ca. 1450 mm, eine Breite von ca. 750-800 mm und eine Länge von ca. 1300 mm.

Falls gewünscht, erfolgt ein Einbau des sogenannten „Future Safe“. Dies ist eine geteilte Kopf- und Rückenlehne, die um 180° schwenkbar und Höhenverstellbar ist. Somit ist der Future Safe an viele verschiedene Rollstühle anpassbar. Das Rückenhaltesystem sorgt unterwegs für Sicherheit und macht die Fahrt im Behindertenfahrzeug äußerst angenehm. Durch die Schwenkbarkeit, kann das System bei Nichtgebrauch ganz einfach zur Seite geklappt werden.

Nach dem behindertengerechten Autoumbau gibt es einige Sachen zu beachten. Die Sensoren der Parkdistanzkontrolle werden versetzt und das Reserverad wird durch eine Reifenschaumpatrone ersetzt. Der Auspuff muss durch den Heckausschnitt links vor dem Hinterrad herausgeführt werden. Ebenfalls ist zu beachten, dass sich die Tankanzeige, durch die Verlegung des Tanks, verändert. Daher wird empfohlen, nach Tageskilometern zu fahren.

 

<- Zurück zur Übersicht Handicap

Kontaktformular für mehr Informationen